×
GROßE PROJEKTE
STRATEGISCHE DOKUMENTE

INTEGRIERTE STRATEGIE DER STÄDTISCHEN ENTWICKLUNG

Fachbericht über den Entscheidungsentwurf zur Genehmigung der Integrierten Stadtentwicklungsstrategie von Satu Mare 2016 - 2025. In Übereinstimmung mit den EU-Vorschriften ist das Vorhandensein einer integrierten Stadtentwicklungsstrategie auf lokaler Ebene die Grundvoraussetzung für die Gewährung von Finanzmitteln über die Prioritätsachse 4 des regionalen operationellen Programms 2014-2020 - Unterstützung einer nachhaltigen Stadtentwicklung. In der Verordnung (EU) Nr. 1301/2013 erwähnt, dass der EFRE eine nachhaltige Stadtentwicklung durch Strategien unterstützt, die integrierte Maßnahmen zur Bewältigung der wirtschaftlichen, sozialen, klimatischen, demografischen und ökologischen Herausforderungen in städtischen Gebieten festlegen. In diesem Sinne wurde die integrierte Stadtentwicklungsstrategie von Satu Mare 2016 - 2025 ausgearbeitet unter Berücksichtigung der Bestimmungen des vom Ministerium für regionale Entwicklung, öffentliche Verwaltung und europäische Fonds veröffentlichten Rahmendokuments zur Umsetzung der nachhaltigen Entwicklung, um nationale oder europäische Mittel zu gewinnen und die dringend benötigte Unterstützung der Gemeinschaft zu genießen.

Die Arbeiten umfassen 6 Abschnitte:

  1.  den städtischen Kontext und die Ermittlung der Hauptprobleme und -herausforderungen auf lokaler Ebene;
  2.  Kurze Darstellung der bestehenden, relevanten sektoralen Strategien und Strategien (auf lokaler, regionaler und nationaler Ebene), auf denen die Ausarbeitung von SIDU basiert;
  3.  SWOT-Analyse;
  4.  Vision; Prioritätsachse; Investitionsprioritäten und spezifische Ziele; Projektportfolio und Implementierungsplan;  Implementierung, Überwachung und Bewertung von SIDU;
  5.  Der partnerschaftliche Rahmen für die Ausarbeitung und Umsetzung von SIDU

In Anbetracht des Vorstehenden schlage ich dem Gemeinderat die integrierte Stadtentwicklungsstrategie von Satu Mare 2016-2025 zur Genehmigung vor.

Grund für den Entscheidungsentwurf zur Genehmigung der Integrierten Stadtentwicklungsstrategie von Satu Mare 2016 - 2025

Die Gemeinde Satu Mare befindet sich in einem neuen Entwicklungsstadium und befasst sich mit der Erhöhung der Absorption von Strukturfonds für den Programmplanungszeitraum 2014 - 2020 sowie der Maximierung ihrer Wirkung. Eine wesentliche Voraussetzung für die Erreichung der Fortschrittsziele ist die Analyse der Probleme, mit denen die Gemeinschaft konfrontiert ist, die Bestandsaufnahme der Entwicklungsziele, die Gestaltung einer Vision und die Ausarbeitung einer Strategie, die die Nutzung des identifizierten Potenzials in einem integrierten und ermöglicht effizienter Weg. In diesem Zusammenhang wurde die integrierte Stadtentwicklungsstrategie von Satu Mare 2016 - 2025 in Übereinstimmung mit den Bestimmungen des vom Ministerium für regionale Entwicklung, öffentliche Verwaltung und europäische Fonds veröffentlichten Rahmendokuments zur Umsetzung nachhaltiger Entwicklung sowie der EU entwickelt Verordnung (EU) Nr. 1301/2013. Der strategische Planungsprozess hat ein Dokument erstellt, das die Effizienz der Stadtverwaltung unterstützen kann, das die Grundsätze der nachhaltigen Entwicklung respektiert und Kohärenz und Übereinstimmung mit der regionalen, nationalen und europäischen Politik gewährleistet. In Anbetracht der Tatsache, dass eine der Bedingungen für den Zugang zu nicht erstattungsfähigen Gemeinschaftsmitteln in diesem Programmplanungszeitraum darin besteht, dass die von den Kommunen vorgeschlagenen Projekte in eine solche integrierte Stadtentwicklungsstrategie einbezogen wurden, schlage ich die Genehmigung des Gemeinderats des Gemeinde Satu Mare diesen Entscheidungsentwurf.

NACHHALTIGER STÄDTISCHER MOBILITÄTSPLAN

Fachbericht über den Entscheidungsentwurf zur Genehmigung des Plans für nachhaltige städtische Mobilität von Satu Mare

Der Ansatz für eine nachhaltige Stadtentwicklung gemäß Artikel 7 der Verordnung (EU) Nr. 1301/2013 wird in Rumänien durch das regionale operationelle Programm 2014-2020 umgesetzt, in dem die Prioritätsachse 4 mit dem Titel Unterstützung einer nachhaltigen Stadtentwicklung definiert wurde. Eine der Grundvoraussetzungen für die Finanzierung von Projekten durch Investitionspriorität 4.1 - Nachhaltige Stadtmobilität innerhalb der Prioritätsachse 4 Unterstützung einer nachhaltigen Stadtentwicklung ist die Begründung von Investitionen in nachhaltige Stadtmobilitätspläne (SUMPs), die auf der Ebene der Bezirkshauptstädte entwickelt wurden. In diesem Sinne wurde der Plan für nachhaltige städtische Mobilität von Satu Mare unter Berücksichtigung der Bestimmungen von 43¹ und Artikel 46¹ des Gesetzes 350/2001 über Landnutzungsplanung und Städtebau mit nachfolgenden Änderungen und Vervollständigungen entwickelt, nach denen der Plan für städtische Mobilität erstellt wurde ist "das Instrument der territorialen strategischen Planung, durch das die territoriale Entwicklung der Orte im periurbanen / großstädtischen Raum mit den Mobilitäts- und Transportbedürfnissen von Menschen, Gütern und Gütern korreliert wird. Bei der Ausarbeitung dieser Dokumentation wurde der in den Artikeln 15 und 16 der Methodischen Normen für die Anwendung des Gesetzes Nr. 350/2001 in Bezug auf die Anordnung des Territoriums und des Städtebaus sowie für die Ausarbeitung und Aktualisierung der von der MRDPA-Verordnung Nr. 233/2016 sowie Anhang 6 des Dokuments, in dem die detaillierte Struktur des SUMP dargestellt ist. In Anbetracht des Vorstehenden schlage ich dem Gemeinderat den Plan für nachhaltige städtische Mobilität der Gemeinde Satu Mare zur Genehmigung vor.

Grund für den Entscheidungsentwurf zur Genehmigung des Plans für nachhaltige städtische Mobilität von Satu Mare

2011 hat die Europäische Kommission das Weißbuch über den Verkehr angenommen. Das Dokument enthält einen Fahrplan für 40 konkrete Initiativen, die bis 2020 umgesetzt werden und dazu beitragen werden, die Mobilität zu erhöhen, wichtige Hindernisse in Schlüsselbereichen zu beseitigen, den Kraftstoffverbrauch zu senken und die Beschäftigung zu erhöhen. Gleichzeitig werden Vorschläge gemacht, um die Abhängigkeit Europas von Ölimporten zu verringern und die Kohlenstoffemissionen aus dem Verkehr bis 2050 um 60% zu senken. Folgende Hauptziele sollen bis 2050 erreicht werden:

  • das allmähliche Verschwinden des Einsatzes von Fahrzeugen, die in Städten konventionellen Kraftstoff verwenden;
  • 40% nachhaltige Nutzung kohlenstoffarmer Kraftstoffe in der Luftfahrt; Reduzierung der CO2-Emissionen im Verkehr um mindestens 40%;
  • Schienen- und Seeverkehr, um mehr als 50% der durchschnittlichen Straßenentfernung zu übernehmen;
  • All dies wird zu einer Reduzierung der CO2-Emissionen im Verkehr um 60% beitragen. Im städtischen Kontext enthält das Weißbuch eine gemischte Strategie, die Landnutzungsplanung, Gebührensysteme, effiziente öffentliche Verkehrsdienste und Infrastruktur für nicht motorisierte Verkehrsträger umfasst. In dem Dokument wird empfohlen, dass Städte ab einer bestimmten Größe städtische Mobilitätspläne entwickeln, die vollständig mit integrierten Stadtentwicklungsstrategien verknüpft sind. In diesem Sinne wurde auf kommunaler Ebene der Plan für nachhaltige städtische Mobilität in Übereinstimmung mit den Bestimmungen des Gesetzes 350/2001 über Landschaftsgestaltung und Städtebau sowie der von der MRDPA-Verordnung genehmigten methodischen Normen für seine Anwendung ausgearbeitet Nein. 233/2016. In Anbetracht dessen, dass in diesem Programmplanungszeitraum eine der Bedingungen für den Zugang zu nicht erstattungsfähigen Gemeinschaftsmitteln über Investitionspriorität 4.1 - nachhaltige städtische Mobilität im Rahmen der Prioritätsachse 4 zur Unterstützung einer nachhaltigen Stadtentwicklung darin besteht, dass die von den Kommunen vorgeschlagenen Projekte vorliegen In einen solchen Plan für nachhaltige urbane Mobilität aufgenommen, schlage ich dem Gemeinderat der Gemeinde Satu Mare den vorliegenden Entscheidungsentwurf zur Genehmigung vor.

 

 
Politica de Cookie